Inhalt

Städtisches Museum

Eingang Centrum

Städtisches Museum Wesel

Centrum
Ritterstraße 12-14
46483 Wesel

Telefon: 02 81 / 2 03 2631 oder -2351
E-Mail: staedtischesmuseum@wesel.de

      

Aktuelle Infos zum Besuch des Städtischen Museums

Bitte registrieren Sie sich am Eingang zum Museum und beachten Sie, dass das Tragen einer medizinischen Maske im Museum erforderlich ist.

Bitte halten Sie auch bei Ihrem Besuch die bekannten Hygieneregeln und  einen Mindestabstand von 1,5 Meter zu anderen Personen ein.

Vielen Dank!

Eidgemälde, Eidesleistung Wesel, Centrum
Derik Baegert, Eidesleistung vor dem Weseler Stadtgericht, 1493/94
© Städtisches Museum Wesel, 2021

Städtisches Museum Wesel - Galerie im Centrum

Das Städtische Museum – Galerie im Centrum zeigt regelmäßig Wechselausstellungen alter Kunst und zeitgenössischer, regionaler und überregionaler Künstler. Zwei Ausstellungen pro Jahr werden in einer Kooperation mit dem Niederrheinischen Kunstverein präsentiert. In der „Schatzkammer“ findet sich die Dauerausstellung frühneuzeitliche Tafelmalerei aus dem Bestand des Museums, unter anderem die Eidesleistung von Derik Baegert, und weitere Werke niederrheinischer und Kölner Meister, sowie das historische Weseler Silber.

Der Eintritt ist frei

 


 

Rike Droescher, The Hand that Feeds You, 2019
© Rike Droescher, 2021

Aktuelle Ausstellung
 

SCRAPS OF THE UNTAINTED SKY
Melissa Blau
B A Briggs
Rike Droescher
Yoora Park

9. Juli - 22. August 2021

 

In der Ausstellung SCRAPS OF THE UNTAINTED SKY verwandeln vier junge Künstler*innen aus Düsseldorf den Ausstellungsraum und schaffen mit künstlerischen Mitteln eine ungewöhnliche und sensorische Atmosphäre. Dabei spielen Sound, atmosphärische Effekte und Haptik eine große Rolle.

Dabei haben sich die jungen Künstler*innen – bezugnehmend auf die eigenwillige Architektur des Ausstellungsraumes und die aktuelle Pandemiesituation – von einer Sci-Fi Kurzgeschichte von Edward M. Forster aus dem Jahr 1909 inspirieren lassen. Die Kurzgeschichte „The Machine Stops“ beschreibt auf eindrückliche Weise ein durch Medialität geprägtes Verständnis von Realität, das schon Anfang des letzten Jahrhunderts unsere heutige Informationsgesellschaft vorwegnimmt und besonders während der aktuellen Coronapandemie virulente Themen behandelt: die Isolation des Individuums, das Fehlen von Begegnungen und realen Berührungen sowie den rein virtuell stattfindenden sozialen Austausch.

Diese Themen verarbeiten Melissa Blau, B A Briggs, Rike Droescher und Yoora Park zu einem gesamten Raumerlebnis, in dem sie ihre Kunst präsentieren. Melissa Blau arbeitet malerisch, B A Briggs zeigt Zeichnungen und Plastiken, Rike Droescher fertigt Körperobjekte und Yoora Park arbeitet mit Sound.

Die Ausstellung ist der Auftakt einer Reihe junger zeitgenössischer Kunst.
Unter dem Label #takingoverstaedtischesmuseum übernehmen junge Künstler das Museum und gestalten den Ausstellungsraum nach ihren Vorstellungen. Die zeitgenössischen Positionen dieser Reihe stellen so auf unterschiedliche Weise grundlegende Fragen an die Präsentation im Museum, die Kunst und ihr Verhältnis zur Gesellschaft.

 

    Geöffnet zu Ausstellungszeiten:

    Di - Fr 10.30 - 18.30 Uhr

    Sa       10.00 - 13.00 Uhr

    So       11.00 - 17.00 Uhr

    montags und an Feiertagen geschlossen

     

    Besichtigung der Schatzkammer

    Außerhalb der Ausstellungszeiten kann die Schatzkammer mit Werken spätmittelalterlicher und frühneuzeitlichen Kunst aus der Sammlung nach Absprache besucht werden.

    Kontakt:
    Telefon 02 81 / 2 03 23 51
    E-Mail staedtischesmuseum@wesel.de

     

    Führungen

    Sie möchten das städtische Museum Wesel zu Ihrem Wunschtermin im Rahmen einer individuellen Führung besuchen?

    Kontakt:
    Telefon 02 81 / 2 03 23 51
    E-Mail staedtischesmuseum@wesel.de

     

    Hinweis

    Das Städtische Museum Wesel ist für Rollstuhlfahrer zugänglich.


           

      

    Innenansicht der Ausstellung in der Schill-Kasematte
    Blick in die Ausstellung im Schill-Museum Wesel

    Städtisches Museum Wesel - Schill-Kasematte an der Zitadelle

    Helden oder Halunken? – unter diesem Motto steht die Ausstellung an einem authentischen Geschichtsort. 1809 wurden in den Räumen des Zitadellen-Haupttores elf preußische Offiziere gefangen gehalten, die man kurze Zeit darauf in Wesel zum Tode verurteilte. Sie sind als „Schill'sche Offiziere" in die Geschichtsbücher eingegangen.
    Die Dauerausstellung zeigt die Zusammenhänge und Persönlichkeiten der elf Offiziere im Kontext Weseler Geschichte.

    Der Eintritt ist frei

     

     

    Öffnungszeiten

    Sa - So 11.00 - 17.00 Uhr

    geschlossen am 24., 25., 31.12. und 1.1.

    An gesetzlichen Feiertagen hat die Schill-Kasematte, Zitadelle grundsätzlich geöffnet.