Inhalt

Heimat-Preis der Stadt Wesel

Heimatpreis der Stadt Wesel

Im August 2018 hat das Land Nordrhein-Westfalen bekannt gegeben, dass zum Thema „Heimat.Zukunft.Nordrhein-Westfalen“ ein Förderprogramm aufgelegt wurde. Federführend ist das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung.

Gefördert werden können Initiativen und Projekte, die lokale und regionale Identität sowie Gemeinschaft und damit Heimat stärken.

In den Förderunterlagen heißt es: „Heimat findet in Nordrhein-Westfalen ihren Ausdruck in einem solidarischen Miteinander in gegenseitigem Respekt voreinander. Heimat ist das, was in unserer Gesellschaft Menschen miteinander verbindet, was einen starken Zusammenhalt in einer aktiven Bürgergesellschaft ausmacht.“ Zur Förderung der Heimat gibt es im Programm 5 Elemente.

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen stellt von 2019 bis 2022 voraussichtlich rund 150 Millionen Euro landesweit für das gesamte Programm zur Verfügung. Ein Element davon ist der Heimat-Preis, durch den ehrenamtliches Engagement sichtbar gemacht werden soll.

Was ist der Heimat-Preis?

Mit dem Heimat-Preis rückt die Landesregierung herausragendes Engagement in den Fokus der Öffentlichkeit. Neben der Wertschätzung für die geleistete Arbeit verbindet sich damit die Chance, in der eigenen Kommune das Thema „Heimat“ aufzugreifen. Gegenstand der Förderung sind einzelne Projekte und Maßnahmen zur Stiftung, Stärkung und zum Erhalt lokaler Identität, die Gemeinschaft stärken und Menschen miteinander verbinden. Gefördert wird das Engagement von Vereinen, Organisationen, Initiativen und Kommunen zur Gestaltung der vielfältigen Heimat.

Heimat-Preis in Wesel

Am 15.12.2020 hat der Rat der Stadt Wesel einstimmig beschlossen, auch 2021 wieder einen Heimat-Preis zu verleihen.
Der Beschluss erfolgte vorbehaltlich des Bewilligungsbescheides der Bezirksregierung. Dieser ging am 17.02.2021 ein.

Durch die Auszeichnung sollen insbesondere Aktivitäten in den Bereichen

  • Verdienste um die Heimat,
  • Erhaltung, Pflege und Förderung von Bräuchen sowie
  • Engagement für Kultur und Tradition

gefördert und durch ein Preisgeld besonders geehrt und honoriert werden.

Der Begriff „Heimat“ wird dabei als offen, weltzugewandt und europäisch interpretiert. Das bürgerschaftliche Engagement für das Miteinander und die Traditionen werden durch Menschen mit Wurzeln in aller Welt gestaltet und geprägt. Heimat wird als Ort gesehen, mit dem sich Bürgerinnen und Bürger identifizieren, unabhängig von ihrer Herkunft. Heimat soll geprägt sein von einem solidarischen Miteinander und so lokale Identität stiften und erhalten.

Kriterien

Mit seinem Beschluss für die Vergabe eines Heimat-Preises hat der Rat u.a. folgende Kriterien verabschiedet:

  • Das bürgerschaftliche Engagement ist freiwillig. Geehrt werden können Einzelpersonen, Gruppen oder Vereine, die sich in herausragender Weise um die Pflege der Heimat, die Geschichte der Stadt Wesel, das Brauchtum in Wesel, die lokale Kultur und Tradition, das Nachbarschaftswesen oder weitere Heimatbereiche verdient gemacht haben.
  • Das bürgerschaftliche Engagement erfolgt unentgeltlich. Eine Aufwandsentschädigung wird nicht gezahlt.
  • Der jährlich durch das Land NRW festgelegte Themenschwerpunkt ist zu berücksichtigen. In 2021 wurde kein Themenschwerpunkt vorgegeben.
  • Alle natürlichen Personen sowie Vereine, Verbände, Initiativen und Institutionen aus Wesel können sich um den Heimatpreis bewerben. Die Bewerbung erfolgt mit einem Formblatt.

Lokale Preistragende sind verpflichtet, an einem zentralen Wettbewerb der Landesregierung teilzunehmen, bei der einige ausgewählte Preistragende besonders ausgezeichnet werden.

Preisgeld

Das Preisgeld beträgt insgesamt 5.000 Euro. Grundsätzlich sind drei Varianten an Preisgeldern möglich:

  • Variante A: Einzelpreisträger: 5.000 €
  • Variante B: Zwei Preisträger:
    Platz 1: 3.000 €; Platz 2: 2.000 €
  • Variante C: Drei Preisträger:
    Platz 1: 3.000 €; Platz 2: 1.500 €; Platz 3: 500 €.

Ausschreibung und Bewerbungsfrist

Die Ausschreibung für den dritten Heimat-Preis der Stadt Wesel startet ab sofort. Vereine und Organisationen wurden angeschrieben. Die Frist für Bewerbungen und Vorschläge endet am Freitag, 21.05.2021. 

Auswahlverfahren

Eine Jury – besetzt mit  Bürgermeisterin Ulrike Westkamp und weiteren vier Personen – sichtet die eingereichten Bewerbungen und empfiehlt dem Rat die möglichen Preistragenden. Der Rat wählt die Preistragenden in nichtöffentlicher Sitzung. Aufgrund der aktuellen Situation soll über den genauen Termin der Preisverleihung zu einem späteren Zeitpunkt entschieden werden.

 

 

Kontakt