Inhalt

Integration

Integrationsbeauftragte

Claudia Wenzel

Telefon: 02 81 / 2 03 23 71

E-Mail: integration@wesel.de

Termine nach telefonischer Vereinbarung.

Mo. - Fr. 08:00 - 12:00 Uhr

Unser Zusammenleben soll von Respekt, gegenseitigem Vertrauen, von Zusammengehörigkeitsgefühl und gemeinsamer Verantwortung geprägt sein. Die Integration von Zugewanderten soll Chancengleichheit und die tatsächliche Teilhabe in allen Bereichen ermöglichen, insbesondere am gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und kulturellen Leben. […] Gelungene Integration bedeutet, sich einer Gemeinschaft zugehörig zu fühlen. Sie bedeutet die Entwicklung eines gemeinsamen Verständnisses, wie man in der Gesellschaft zusammenlebt. Zuwanderung kann deshalb nur als wechselseitiger Prozess gelingen. [1]

Damit dieser Prozess auch in Wesel gelingt, wurde zum 01.01.2019 eine Integrationsbeauftragte bei der Stadt Wesel eingestellt.

Zu ihren Aufgaben gehören:

  • Das Wissen und Verstehen der Lebenslagen von Menschen mit Migrationshintergrund
  • Gemeinsam mit den betroffenen Bürgern, die Handlungsbedarfe in der Integrationsarbeit aufdecken
  • Handlungsempfehlungen zu artikulieren und mit geeigneten Kooperationspartnern, Projekte umzusetzen
  • Die Begleitung des ehrenamtlichen Engagements und seiner Akteure
  • Das Initiieren und Unterstützen von Kommunikations- und Beteiligungsprozessen unter Einbeziehung sowohl der Zugewanderten als auch der einheimischen Bevölkerung („runde Tische“)
  • Die Durchführung von (Fortbildungs-) Projekten und Maßnahmen für Ehrenamtliche und Neuzugewanderte und alle interessierten Bürger
  • Die Kontaktpflege mit den Migrantenselbstorganisationen intensivieren
  • Die Zusammenarbeit mit Migrantenselbstorganisationen, Ehrenamtlichen, Flüchtlingshilfe, Kirchen, Institutionen, Initiativen, Fachbereichen usw. begleiten und intensivieren, um gesellschaftlichen Strömungen entgegen zu wirken
  • Erarbeiten und Fortschreiben eines städtischen inklusiven Handlungskonzeptes unter Partizipation der maßgeblich Beteiligten
  • (Weiter)-Entwicklung von Beteiligungsstrukturen in der Stadt Wesel fördern
  • Der Ausbau der Kooperations- und Kommunikationsstrukturen zwischen allen Akteuren zu fördern
  • Die Mitwirkung in Arbeitsgruppen und Gremien, um Gemeinsamkeiten zu stärken und Unterschiede zu verringern
  • Die Beratung von Kooperationspartnern und Unterstützung bei der Angebotsentwicklung, um Doppelstrukturen in der Angebotslandschaft zu verhindern.
  • Die Kooperation und Vernetzung mit den sozialräumlich relevanten Akteuren und Interessenvertretungen mit Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger, um die gesellschaftliche Teilhabe aller voran zu bringen.
  • Die Koordinierung von integrations- und Engagement fördernden Maßnahmen um das "Wir - Gefühl der Bürger zu stärken"
  • Das Beantragen von Fördermittel für geeignete integrationsfördernde Projekte 
  • Die Beratung und Unterstützung der Integrationsratsmitglieder in ihrer Aufgabe als politische Vertretung der Neuzugewanderten
  • Die Öffentlichkeitsarbeit zu integrationsrelevanten Themen öffentlich wahr zu nehmen
  • Die Förderung des Interreligiösen Dialogs, um das Miteinander zu stärken
  • eine "Haltung" zu unterstützen und selbst zu leben, wenn bestimmte Gruppen aus dem gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen werden sollen
  • Maßnahmen zu schaffen, die das friedliche Miteinander und dieToleranz aller Mitbürger fördern.

Zusätzlich wird die Integration in Wesel durch ein inklusives Handlungskonzept gefördert, welches ebenfalls unter anderem von der Integrationsbeauftragten begleitet wird.

Hinweis zur arabischen Übersetzung zum Thema "Corona Virus"

Die Internetportale "Amal, Berlin" und "Amal, Hamburg" bieten Informationen über die Corona-Pandemie in arabischer Sprache an. Unter folgendem Link finden Sie Informationen der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration:

www.integrationsbeauftragte.de/corona-virus

Informationen zum Kontaktverbot in verschiedenen Sprachen

Die Informationen rund um die Corona-Pandemie sind in diversen Sprachen auf der Webseite des MKFFI unter folgendem Link verfügbar:

https://www.mkffi.nrw/informationen-ueber-aktuelle-massnahmen-verschiedenen-sprachen-information-regarding-current