Inhalt

Projekte

Im Vergleich zur stürmischen Wiederaufbauphase nach dem II. Weltkrieg vollzieht sich die Entwicklung der Städte in Deutschland heute ruhiger.

Natürlich steht auch Wesel weiterhin vor der Aufgabe, zusätzliche Wohnbauflächen bereit zu stellen oder auch neue Gewerbegebiete auszuweisen. Einzelne hierzu angestoßene Vorhaben prägen das Stadtbild jedoch nicht mehr so wie in den fünfziger oder sechziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts.

Herausragende Projekte der Stadtentwicklung werden jedoch auch heute entwickelt. Dazu zählen wichtige Vorhaben der Verkehrsinfrastruktur wie die Südumgehung Wesels oder der dreigleisige Ausbau der Eisenbahnstrecke Oberhausen-Emmerich („Betuwe“) genau so wie aktuell die Zusammenlegung von Hallenbad und Freibad durch den Bau eines Kombibads an der Rheinpromenade.

Projekte

  • Güterzug

    Betuwe

    Das als „Betuwe“ bekannte Vorhaben der Deutschen Bahn AG zum dreigleisigen Ausbau der Eisenbahnstrecke Oberhausen – Emmerich – Landesgrenze soll die Kapazitäten zum Transport von Gütern aus dem Hafen Rotterdam in das Ruhrgebiet verbessern.

  • Luftbild des Rheinbads in Wesel

    Neues Kombibad am Rhein

    Die Planungen für das neue Kombibad am Rhein werden konkret. Im Dezember 2019 fiel mit dem Beschluss des Rates zur Aufstellung des Vorhabenbezogenen Bebauungsplanes Nr. 52 -Neues RheinBad- der Startschuss für die Planungsphase dieses einmaligen Projekts in Wesel. Wesels Bürgerinnen und Bürger werden in der Planungsphase aktiv an der Gestaltung des neues RheinBads beteiligt. Wir freuen uns auf diese einmalige Chance für Wesel!

  • 3D Plan der Zufahrt zur B8 von der neuen Umgehungsstraße

    Neubau der B58n - Südumgehung

    Der Neubau der B58n soll den Verkehr aus dichtbesiedelten Wohngebieten der Stadt Wesel und Büderich fernhalten. Der dazu notwendige Neubau wurde in drei Teilabschnitte unterteilt. Die ersten beiden Bauabschnitte wurden bereits fertiggestellt. Für den dritten Abschnitt, die sogenannte Südumgehung Wesel, wurde mit vorbereitenden Baumaßnahmen begonnen.

Kontakt

Herr Prior