Inhalt

Starkregenvorsorge

Große Regenmengen in sehr kurzer Zeit, überflutete Keller und Tiefgaragen. Phänome, die seit einigen Jahren immer öfter auftreten.

Sogenannte Starkregenereignisse zeichnen sich dadurch aus, dass große Niederschlagsmengen in kurzer Zeit fallen, dabei sehr schnell auftreten und lokal begrenzt sind. Deshalb sind sie weder zeitlich noch räumlich vorhersagbar. Während ein Stadtteil im Wasser versinkt, fällt im benachbarten Stadtteil kaum ein Tropfen Regen. Dieses Phänomen ist bei Starkregen keine Seltenheit.

Das heißt auch: im Gegensatz zum Hochwasser ist durch Starkregen potentiell jeder gefährdet, denn er kann überall auftreten.

Erstellung einer Starkregengefahrenkarte

Starkregenereignisse gehören zu den Auswirkungen des Klimawandels. Und damit werden sie uns in Zukunft vermehrt begegnen. Die Stadt Wesel will die Gefahren für Bürgerinnen und Bürger, aber auch für die Infrastruktur reduzieren und deshalb vorbeugen.

Mit der Erstellung einer Starkregengefahrenkarte  für das Stadtgebiet wird derzeit ermittelt, wo sich Regenwasser im Falle eines Starkregens sammelt und welche Bereiche in der Stadt besonders gefährdet sind. Auf dieser Informationsgrundlage sollen in den kommenden Jahren Vorsorgemaßnahmen ergriffen werden, um die potentiellen Schäden abzuschwächen und Gefahren zu mindern.

Kontakt