Inhalt

Energiequartier Schepersfeld erfolgreich gestartet: Großes Interesse an Beratung und Förderung

Solaranlage auf dem eines Ein-Familien-Hauses

Seit Ende Oktober unterstützt die Stadt Wesel ihre Bürgerinnen und Bürger im Schepersfeld bei der Umsetzung energetischer Modernisierungsmaßnahmen an ihren Wohngebäuden. Erfreulicherweise konnten bereits zahlreiche Bewohnerinnen und Bewohner beraten und sogar der erste Förderbescheid versendet werden. Für das Energiequartier Schepersfeld wurde eine städtische Förderrichtlinie entwickelt: der „Sanierungszuschuss Wesel-Schepersfeld“. Er richtet sich an alle Eigentümerinnen und Eigentümer, deren Immobilie im Quartier liegt. Das Quartier wird begrenzt von der Schermbecker Landstraße im Süden, der Hagerstownstraße im Osten sowie der Brüner Landstraße und den Bahngleisen im Nordwesten.

 „Es ist ein toller Erfolg, dass das Sanierungsmanagement in Kombination mit der Förderrichtlinie so gut angenommen wird“, erklärt Bürgermeisterin Ulrike Westkamp. „In kürzester Zeit sind erste Anträge auf Förderung bei uns eingegangen, und wir konnten schon Förderbescheide bewilligen und den Antragstellern zusenden.“ Sanierungsmaßnahmen, die von der Stadt bezuschusst werden, sind zum Beispiel die Wärmedämmung der Gebäudehülle, ein Heizungstausch, der Einsatz erneuerbarer Energien oder eine Kombination aus mehreren Sanierungsoptionen. „Das Antragsverfahren ist simpel: Das Formular lässt sich innerhalb weniger Minuten ausfüllen“, betont Westkamp, der das unbürokratische Vorgehen am Herzen liegt.

Bereits 28 Bürgerinnen und Bürger haben sich seit dem 27. Oktober mit einer Terminanfrage für eine kostenlose Erstberatung im Sanierungsbüro Schepersfeld an Sanierungsmanager Nikolai Spies gewandt. Zwölf nahmen dieses Angebot schon in Anspruch: Sie informierten sich bei Herrn Spies über ihre individuellen Modernisierungsmöglichkeiten sowie vorhandene Förderungen. Elf Ratsuchende ließen sich in einem nächsten Schritt von Akke Wilmes, Energieberater der Verbraucherzentrale NRW, vor Ort an der eigenen Immobilie beraten. "Das Interesse an energetischen Sanierungsmaßnahmen ist sehr hoch“, so Spies. „Viele Ratsuchende kommen bereits mit konkreten Vorstellungen zu Maßnahmen rund um Dämmung, Fensteraustausch oder den Einsatz erneuerbarer Energien in die Erstberatung. An unserem ersten Online-Infoabend zum Thema Dämmung nahmen sieben Personen mit großem Interesse teil.“

Bei Fragen rund um die Förderrichtlinie und das Beratungsangebot steht Nikolai Spies, Sanierungsmanager im Energiequartier Schepersfeld, immer dienstags von 14 Uhr bis 17 Uhr persönlich zur Verfügung. Weitere Termine können unter 0281 / 203-2778 oder via E-Mail an info@energiequartier-schepersfeld.de vereinbart werden. Die Beratungen finden im Sanierungsbüro im MehrGenerationenHaus Schepersfeld unter den üblichen Corona-Hygiene-Regeln statt. Um Wartezeiten zu vermeiden und die Coronaschutzbestimmungen einzuhalten, wird um Voranmeldung auch für die wöchentlichen Sprechzeiten gebeten.