Inhalt

Coronavirus: Hinweise und Informationen

Rathaus Wesel geöffnet

Um die Ausbreitungsgeschwindigkeit des Coronavirus so weit wie möglich einzudämmen, konnten Bürger*innen in den vergangenen Monaten nur mit einem Termin in das Rathaus. Da die Infektionszahlen im Kreis Wesel deutlich gesunken sind (Inzidenz unter 35), wird das Rathaus Wesel wieder für den Publikumsverkehr ab dem 14. Juni 2021 geöffnet. Wer in das Rathaus möchte, kann dann wieder ohne Termin kommen – mit Ausnahme der Bereiche, die auch vor der Pandemie nur nach vorheriger Terminabsprache zugänglich waren.

In der ersten Woche der Wiedereröffnung kann es zu längeren Wartezeiten kommen.

Das Einwohnermeldeamt öffnet montags und mittwochs von 8 bis 12 Uhr sowie von 14 bis 16 Uhr. Dienstags und freitags können Bürger*innen von 8 bis 12 Uhr in das Bürgerbüro. Wer nach 16 Uhr kommen möchte, kann donnerstags (von 8 Uhr) bis 18 Uhr in die Meldestelle.

Die Stadtbücherei kann ebenfalls wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten besucht werden, auch als Aufenthaltsort.

Die Computer-, Lese- und Arbeitsplätze stehen einzelnen Kunden und kleinen Lerngruppen (entsprechend der aktuell gültigen Corona-Schutzverordnung) während der Öffnungszeiten zeitlich unbegrenzt zur Verfügung.

Für den Besuch des Rathauses und der Bücherei ist kein negatives Testergebnis erforderlich, jedoch müssen Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten sowie ein medizinischer Mund-Nase-Schutz getragen werden. In der Bücherei müssen Besucher*innen sich weiterhin registrieren.

Alle Öffnungszeiten der Dienststellen der Stadtverwaltung Wesel sind auf der städtischen Homepage unter www.wesel.de/oeffnungszeiten oder den Aushängen an der Eingangstür des Rathauses Wesel zu entnehmen.

Durch die Weseler Fußgängerzone ohne Mundschutz ab Mittwoch, 2. Juni 2021, wieder möglich

Die Sonne scheint, die Infektionszahlen sinken. Seit Wochen hält im Kreis Wesel ein positiver Trend an. Viele Corona-Schutzmaßnahmen wurden bereits gelockert. Da seit mehreren Tagen die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Wesel stabil unter 35 liegt, gelten ab Mittwoch, 2. Juni 2021, mit dem Maßnahmenpaket der Stufe 1 der Coronaschutzverordnung weitere Lockerungen, unter anderem dürfen Freibäder ohne einen Test besucht werden. Mit den Lockerungen wird auch die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung in der Weseler Fußgängerzone aufgehoben. Innerhalb von Geschäften gilt diese jedoch weiterhin.

Wasserspielplatz mit Geschäften im Hintergrund

Seit November 2020 muss in der Weseler Fußgängerzone ein sogenannter „Mundschutz“ getragen werden.

Sollten sich die Infektionszahlen wieder deutlich verschlechtern, hält die Stadt Wesel sich vor, erneut die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung in der Fußgängerzone anzuordnen.

Hier geht es zur "Allgemeinverfügung zur Aufhebung der Allgemeinverfügung vom 02.11.2020"

Inzidenz stabil unter 35:
Diese Regelungen gelten im Kreis Wesel ab Mittwoch, 2. Juni 2021
 

Seit Mittwoch, 26. Mai 2021, liegt die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Wesel unter dem Schwellenwert von 35. Damit treten am Mittwoch, 2. Juni 2021, die entsprechenden Regelungen der aktuellen Coronaschutzverordnung des Landes NRW in Kraft. Diese kann auf der Homepage des MAGS eingesehen werden: https://www.mags.nrw/sites/default/files/asset/document/210527_coronaschvo_ab_28.05.2021_lesefassung.pdf

Demnach gelten, vorbehaltlich der noch durch das MAGS zu bestätigenden Einstufung, im Kreis Wesel ab Mittwoch, 2. Juni 2021, die Regeln der Stufe 1. 

Das Land hat in einer entsprechenden Pressemitteilung, die unter  https://www.mags.nrw/pressemitteilung/mit-neuen-regelungen-der-coronaschutzverordnung-zeigt-die-landesregierung-klare veröffentlicht ist, die in den jeweiligen Stufen geltenden Regelungen zusammen gefasst.  

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales veröffentlicht für die Kreise und kreisfreien Städte die dort jeweils geltenden Inzidenzstufen und veränderte Einstufungen sowie deren Wirksamkeitsdatum, zusammen mit der für das Land geltenden Inzidenzstufe ab dem 28. Mai 2021 täglich aktuell unter www.mags.nrw

Wo kann ich mich testen lassen?

Hier finden Sie eine aktuelle Liste mit Anbietern von Schnelltests im Kreis Wesel.

Die kreisweite Schnelltest-Struktur befindet sich weiterhin im Aufbau. Gespräche mit privaten Anbietern laufen bereits. Diese Liste wird fortlaufend aktualisiert.

Alle in der Liste enthaltenen Schnelltest-Stellen verfügen über eine Beauftragung des Kreises Wesel.

Termine für die Schnelltests werden jeweils vor Ort vergeben.

Vorgehen bei positivem Schnelltest

Nach einem positiven Schnelltest soll ein PCR-Test erfolgen, um das Ergebnis abzusichern.
Im Falle eines positiven Testergebnisses müssen sich Bürgerinnen und Bürger in Selbstquarantäne begeben und dem Gesundheitsamt ihre engeren Kontakte benennen.

Positiv auf Corona Getestete und deren Haushaltsangehörige erhalten keine individuelle Quarantäneanordnung.

Quelle: Kreis Wesel

Fragen und Antworten zum Corona-Virus

Dazu finden Sie an dieser Stelle fortlaufend aktualisierte Fragen und Antworten im Überblick:

Hier geht es zur FAQ-Liste des Landes.

(FAQ = häufig gestellte Fragen)

Fahrdienste zum Impfzentrum in Wesel
 

Häufige Fragen rund um das Thema Impfen (Kreis Wesel)

Für Rückfragen

Für Rückfragen zur Coronaschutzverordnung können Sie uns unter der Rufnummer

0281/203-2700

erreichen oder uns per Mail an

corona@wesel.de

schreiben. In der FAQ-Liste des Landes (siehe obere "Box") finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Da uns momentan viele Nachfragen erreichen, bitte wir Sie um Verständnis, falls Sie länger warten müssen.

Maskenpflicht in der Weseler Fußgängerzone

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen gilt in der Weseler Fußgängerzone ab dem 04. November 2020 die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase Bedeckung. Mehr...

Die Corona-Warn-App

Die Corona-Warn-App hilft uns festzustellen, ob wir in Kontakt mit einer infizierten Person geraten sind und daraus ein Ansteckungsrisiko entstehen kann. So können wir Infektionsketten schneller unterbrechen. Die App ist ein Angebot der Bundesregierung. Download und Nutzung der App sind vollkommen freiwillig. Sie ist kostenlos im App Store und bei Google Play zum Download erhältlich. 

Corona-Warn-App Schaubild

Verordnungen und Erlasse zur Bekämpfung der Corona-Pandemie

Nach dem Infektionsschutzgesetz ist das nordrhein-westfälische Gesundheitsministerium zuständig, wenn es darum geht, Maßnahmen des Gesundheitsschutzes landesweit anzuordnen. Im Fall der Corona-Pandemie ist dies zuletzt in Form von Verordnungen geschehen. Aber auch Erlasse, die über die fünf Bezirksregierungen an die Kommunen weitergeleitet werden, werden bei Regelungsbedarf veröffentlicht. Die relevanten Veröffentlichungen finden Sie hier in chronologischer Reihenfolge. 

Wichtige Infos für Unternehmen in der Corona-Krise

Die Entwicklungs Agentur Wirtschaft des Kreises Wesel hat eine Link-Liste zusammengestellt, mit Informationen für Unternehmen in Zeiten der Corona-Virus-Ausbreitung. Auch Corona-Förderhilfen und Anlaufstellen für Unternehmen finden Sie auf der Homepage des Kreises Wesel.