Inhalt

Coronavirus: Hinweise und Informationen

Am Freitag, 20. August 2021, tritt die neue Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen in Kraft.

Inzidenzwert:

Liegt nach den Feststellungen des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) die 7-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen in einem Kreis oder einer kreisfreien Stadt oder landesweit an fünf Tagen hintereinander bei dem Wert von 35 oder darüber, treten die folgenden Regelungen in Kraft. Die 7-Tages-Inzidenz liegt in NRW landesweit bereits seit dem 11.08.2021 über dem Wert von 35, daher treten mit Wirkung von Freitag, 20. August die entsprechenden neuen Regeln auch im Kreis Wesel in Kraft.

3G-Nachweis:

Ab einer 7-Tage-Inzidenz von 35 sind Menschen, die weder vollständig geimpft noch genesen sind, in bestimmten Bereichen zur Vorlage eines negativen Antigen-Schnelltests oder eines negativen PCR-Tests, der nicht älter als 48 Stunden alt ist, verpflichtet.

Folgende Bereiche sind davon betroffen:

  • Veranstaltungen in Innenräumen (zusätzlich Hygienekonzept)
  • Sport in Innenräumen
  • Innengastronomie
  • körpernahe Dienstleistungen
  • Beherbergung
  • Großveranstaltungen im Freien (ab 2.500 Personen)
  • Bereiche mit besonders hohem Risiko (Clubs, Diskotheken, ähnliche Einrichtungen, Tanzveranstaltungen einschließlich privater Feiern mit Tanz, sexuelle Dienstleistungen; hier: negativer PCR-Test)

Beim Besuch von Krankenhäusern, Alten- Pflegeheimen, besonderen Wohnformen der Eingliederungshilfe und Unterkünfte für Geflüchtete sowie stationären Einrichtungen der Sozialhilfe gilt unabhängig von der 7-Tage-Inzidenz generell die 3G-Regel.

Schulpflichtige Kinder und Jugendliche gelten durch ihre regelmäßige Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestete Personen. Als Nachweis genügt hier die Vorlage eines Schülerausweises. Kinder bis zum Schuleintritt werden Getesteten ohne Vornahme eines Coronatests gleichgestellt.

Im öffentlichen Personennahverkehr, Handel, Innenräumen mit Publikumsverkehr, Warteschlangen, Verkaufsstände und Großveranstaltungen im Freien gilt unabhängig von Inzidenzwerten für alle Menschen die Pflicht zur Einhaltung der AHA+L-Regeln und zum Tragen einer medizinischen Maske.

Die Beschränkungen entfallen wieder, wenn nach den Feststellungen des MAGS die 7-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen an fünf Tagen hintereinander unter dem Wert von 35 liegt. Das MAGS veröffentlicht die entsprechenden Feststellungen für die Kreise und kreisfreien Städte und das Land täglich aktuell unter www.mags.nrw.

Die komplette Coronaschutzverordnung des Landes NRW gibt es unter

https://www.mags.nrw/sites/default/files/asset/document/210817_coronaschvo_ab_20.08.2021.pdf

Quelle: Kreis Wesel

Wo kann ich mich testen lassen?

Hier finden Sie eine aktuelle Liste mit Anbietern von Schnelltests im Kreis Wesel.

Die kreisweite Schnelltest-Struktur befindet sich weiterhin im Aufbau. Gespräche mit privaten Anbietern laufen bereits. Diese Liste wird fortlaufend aktualisiert.

Alle in der Liste enthaltenen Schnelltest-Stellen verfügen über eine Beauftragung des Kreises Wesel.

Termine für die Schnelltests werden jeweils vor Ort vergeben.

Vorgehen bei positivem Schnelltest

Nach einem positiven Schnelltest soll ein PCR-Test erfolgen, um das Ergebnis abzusichern.
Im Falle eines positiven Testergebnisses müssen sich Bürgerinnen und Bürger in Selbstquarantäne begeben und dem Gesundheitsamt ihre engeren Kontakte benennen.

Positiv auf Corona Getestete und deren Haushaltsangehörige erhalten keine individuelle Quarantäneanordnung.

Quelle: Kreis Wesel

Fragen und Antworten zum Corona-Virus

Dazu finden Sie an dieser Stelle fortlaufend aktualisierte Fragen und Antworten im Überblick:

Hier geht es zur FAQ-Liste des Landes.

(FAQ = häufig gestellte Fragen)

Die Corona-Warn-App

Die Corona-Warn-App hilft uns festzustellen, ob wir in Kontakt mit einer infizierten Person geraten sind und daraus ein Ansteckungsrisiko entstehen kann. So können wir Infektionsketten schneller unterbrechen. Die App ist ein Angebot der Bundesregierung. Download und Nutzung der App sind vollkommen freiwillig. Sie ist kostenlos im App Store und bei Google Play zum Download erhältlich. 

Corona-Warn-App Schaubild

Verordnungen und Erlasse zur Bekämpfung der Corona-Pandemie

Nach dem Infektionsschutzgesetz ist das nordrhein-westfälische Gesundheitsministerium zuständig, wenn es darum geht, Maßnahmen des Gesundheitsschutzes landesweit anzuordnen. Im Fall der Corona-Pandemie ist dies zuletzt in Form von Verordnungen geschehen. Aber auch Erlasse, die über die fünf Bezirksregierungen an die Kommunen weitergeleitet werden, werden bei Regelungsbedarf veröffentlicht. Die relevanten Veröffentlichungen finden Sie hier in chronologischer Reihenfolge. 

Wichtige Infos für Unternehmen in der Corona-Krise

Die Entwicklungs Agentur Wirtschaft des Kreises Wesel hat eine Link-Liste zusammengestellt, mit Informationen für Unternehmen in Zeiten der Corona-Virus-Ausbreitung. Auch Corona-Förderhilfen und Anlaufstellen für Unternehmen finden Sie auf der Homepage des Kreises Wesel.